Leitfaden der UIC-Studiengruppe Qualität / Managementsysteme für die Umsetzung der EU-Sicherheitsrichtlinie 2004/49/EG als Managementsystem für Eisenbahnverkehrsunternehmen

1-19002D
Leitfaden der UIC-Studiengruppe Qualität /...

Leitfaden der UIC-Studiengruppe Qualität / Managementsysteme für die Umsetzung der EU-Sicherheitsrichtlinie 2004/49/EG als Managementsystem für Eisenbahnverkehrsunternehmen

Format : Downloadable
Ed. no.4 , March 2019
  • Special price info

    Please note that prices will reflect all eventual discounts as soon as you are logged on.

    Do not hesitate to contact us for any further information.

  • €300.00 excl. VAT

    Product Information

    Details

    Der Ihnen vorliegende Leitfaden wurde von der Expertengruppe Qualität / Managementsysteme der UIC erstellt, um den Mitgliedern der UIC, sowohl den Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), als auch den Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU), eine Hilfestellung beim Erstellen, bzw. beim Überarbeiten ihres Sicherheitsmanagementsystems (SMS) zu geben.

    Mit der Einführung und der Umsetzung eines SMS werden die Voraussetzungen geschaffen, einen sicheren Betrieb im Eisenbahnverkehr zu gewährleisten, sowie die Forderungen der europäischen und nationalen Gesetzgebung zu erfüllen. Die Umsetzung des Leitfadens muss im Einklang mit den Forderungen der zuständigen nationalen Sicherheitsbehörden stehen.

    Dieser Leitfaden ist in drei Hauptteile gegliedert.

    Zum einen verpflichtet die Richtlinie 2004/49/EG und neu die Richtlinie 2016/798 über Eisenbahnsicherheit (Neufassung) die EVUs und die EIUs zum Aufbau und Umsetzung eines betrieblichen Sicherheitsmanagementsystems, sowie dazu, die einschlägigen Sicherheitsnormen
    und -vorschriften nachweislich einzuhalten. Die EU Verordnung 1158/2010 definiert die Kriterien zur Evaluierung der Sicherheitsbescheinigungen der EVUs, zu deren Erhalt u.a. die Einführung eines Sicherheitsmanagementsystems nachzuweisen ist. Gleiches gilt seitens der EIUs für den Erhalt einer Sicherheitsgenehmigung gemäß der EU Verordnung 1169/2010. Alle aus diesen beiden Gesetzestexten hergeleiteten Anforderungen sind im Punkt 3. „Leitfaden gemäß EU-RL 2004/49 und EU-VO 1158/2010 – 1169/2010“ und im Punkt 4 die Kontrollverfahren gemäß EU VO 1078/2012 detailliert dargelegt.

    In der 4. Version des Leitfadens wurden die Qualitätsanforderungen der neuen ISO 9001:2015 mit den Anforderungen an ein betriebliches Sicherheitsmanagementsystem in Einklang gebracht und diese anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen anwenderfreundlich erklärt. Des Weiteren werden die Nahtstellen zur EU VO 445/2011 (ECM) aufgezeigt. Die Richtlinie 2016/798 wurde noch nicht berücksichtigt, jedenfalls sind die bestehenden Übergangsbestimmungen zu berücksichtigen.

    Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Methoden zur Einführung eines SMS, hat die Projektgruppe einen Leitfaden – einerseits losgelöst von jeglichen Managementsystemen, andererseits unter Einbeziehung bereits bestehender Managementsysteme - erstellt.

    Die erarbeiteten Umsetzungsempfehlungen wurden primär für die Betriebsabwicklung der EVUs und EIUs erstellt.

    Zum besseren Verständnis des Leitfadens, empfehlen wir dem interessierten Leser den Punkt 2. „Benutzerhinweise“ sorgfältig zu betrachten, ehe er tiefer in die Materie einsteigt. Fallbeispiele, sowie Vorschläge zu Sicherheitsmanagementprozess, Indikatoren, Managementbewertung und Monitoring Plan und die neue Anlage zur ISO 9001:2015 runden diese Überarbeitung ab.

    Für etwaige Fragen und Anmerkungen stehen der Vorsitzende der UIC Studiengruppe Qualität, sowie die Projektleitung gerne zur Verfügung. Kontaktadressen sind über die UIC erhältlich.





    AuthorUIC - Freight Department
    ISBN978-2-7461-2804-0
    Pages132

    Table of content

    This web site uses cookies. By continuing to use this website you are giving consent to cookies being used. For information on cookies and how you can disable them visit our Privacy Policy